Nach Anbringen von Verlängerungsrohren wird die Bohrkrone in ca. 5 m Tiefe auf die Versitzgrubenfläche gesetzt.

Nach ca. 50 cm Einbohrtiefe wird das abgebaute Erdreich auf unseren Lkw entleert. Unter Aufnahme auch seitlich einfallenden Erdreiches wird dieser Vorgang mehrmals wiederholt, bis der Naturboden erreicht ist. Das kegelförmige Bohrloch wird dann mit Filtermaterial (z.B.: 2x gewaschener Edelsplitt) befüllt. Das verunreinigte Material kann auf eine vom Auftraggeber gestellte Abladestelle gebracht oder über uns mit Entsorgungsnachweis einer Bodensanierungsfirma zugeführt werden.

Ausbohren einer Sickergrube
Nachbohren einer Versitzgrube
Sanierung einer Versitzgrube  Sickergrube
Reinigung einer Versitzgrube
Auffüllen von Filtermaterial einer sanierten Versitzgrube